Zero Waste

Zero Waste im Badezimmer!! Geht das wirklich?! Teil 3

Nachdem ich die Alternativen gekauft hatte, begann für mich das testen. Es ist definitiv eine Umstellung, da viele Produkte nicht ganz so sind wie die verpackten. So schäumt die feste seife für den Körper oder das Shampoo für die Haare viel, viel weniger als das flüssige. Jedoch habe ich auch dafür eine, für mich, sehr gute Lösung gefunden. Ich habe alte Schmucksäckchen, die bei mir noch tief in einer Schublade lagen, verwendet. In diese habe ich die seife gelegt und durch die feine Webung des Säckchen bekam ich einen perfekten Schaum heraus. So musste ich kein Seifensäcken oder Schwamm kaufen und habe einfach ein anderes “recycelt“. Bei Zahnbürste und Deo habe ich so gut wie keinen Unterschied zu den verpackten Produkten gemerkt, davon bin ich also sehr überzeugt. Auch die Produkte zum Reinigen des Gesichts haben bei mir sehr gut abgeschnitten. So hat das Mikrofasertuch sogar Wasserfestes Makeup lösen können und auch der Konjakschwamm, hat für mich sogar ein vieles besseres Ergebniss, als die chemische Variante erzielt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.