Zero Waste

Zero Waste im Badezimmer!Geht das wirklich?! Teil 2

Nachdem ich mich ein bisschen mit dem Thema Zero Waste im Badezimmer auseinander gesetzt habe, bin ich im Folgenden in eine Drogerie gegangen und habe nach Produkten geschaut, die natürlich am besten unverpackt oder in einer Pappschachtel verpackt waren. Mir ist direkt aufgefallen, dass man nach unverpackten Produkten sehr viel länger schauen muss, als nach Produkten die in Plastik verpackt sind. Zudem ist die Auswahl sehr viel kleiner, so kann man bei fester Seife nur unter 3-4 Duftsorten auswählen, als bei in Plastik verpackten Duschgelen unter 30 Produkten. Man muss also bei dem Thema Zero Waste definitiv in vielen Dingen Kompromisse eingehen. Des Weiteren muss man sich bei seinen Produkten stark minimieren, schließlich gibt es viele Produkte die man vorher genutzt hat nicht unbedingt als Zero Waste Alternative.

Am Ende meines Einkaufes habe ich mich somit folgende „unverpackte“ (Pappe) Prdoukte ergattern können: Eine Bambuszahnbürste, Feste seife, Ein Mikrofasertuch zum Entfernen von Make Up, einen Konjakschwam als ein natürliches Peeling für die Haut und ein festes Shampoo für die Haare.


	

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.