Food

Grundrezept für Veganen „Frischkäse“ und was man daraus machen kann

Als drittes wollte ich ein Grundlagenrezept teilen, was ich schon vorher kannte und daraus einen Currydatteldipp machen. Das Rezept kommt vom YouTube-Kanal „einfachKochen“. Das Ziel war dabei, dass der Dipp genauso gut schmeckt wie der nicht vegane von meiner Mama.

Für das Grundrezept braucht man nur zwei Zutaten: 1L ungesüßte Sojamilch und eine Zitrone

Die Sojamilch in einen Topf geben, die Zitrone ausquetschen und ebenfalls dazu geben. Unter ständigem Rühren vorsichtig zu kochen bringen (mir ist das Ganze beim ersten Mal voll angebrannt), wenn die Flüssigkeit kocht vom Herd nehmen und vollständig abkühlen lassen.

Wenn die Masse kalt ist sollte sie in etwa wie auf den Bildern aussehen. Heraus kommt eine leicht feste Masse umgeben von Flüssigkeit. Um die Flüssigkeit loszuwerden habe ich ein Handtuch in eine Schüssel gespannt und das Gemisch hinein gegeben. Anschließend habe ich die Masse vorsichtig ausgedrückt bis kein Wasser mehr raus kam.

Damit ist die Basis für verschiedene Aufstriche geschaffen.

Wichtig ist wirklich Sojamilch zu verwenden, da andere Milchalternativen nicht gerinnen. Genauso wichtig ist es „reine“ Sojamilch zu nehmen, da auch sonst der Prozess nicht klappt.

Die Konsistenz würde ich wie Frischkäse beschreiben, im Originalvideo sah es sogar noch etwas fester aus.

Als Endprodukt hatte ich aus der 1 L Sojamilch etwa 500 g „Frischkäsemasse“.

Currydatteldipp

Aus der Sojamasse kann man jeden beliebigen Frischkäseaufstrich machen und ich habe mich für meinen Liebsten entschieden den Currydatteldipp. Mann könnte aber auch mit Kräutern, Tomatenmark, Gewürzen, Kernen und so weiter arbeiten. Um die Konsistenz noch etwas zu verändern kann man Cashewkerne über Nacht in Wasser quellen lassen und püriert hinzugegen, dann schmeckt man auch das Soja weniger.

Für den Dipp braucht man folgende Zutaten:

  • 500 g selbstgemachte Sojamasse
  • 100 g Cashewkerne
  • 150 g getrocknete Datteln
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 1 TL Salz
  • 2 TL Currypulver
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • eine Prise Chili

Cashewkerne über Nacht quellen lassen und mixen bis sie cremig sind, mit Datteln, Knoblauch, Salz, Curry, Kreuzkümmel und Chili vermischen und wieder mixen bis alles zerkleinert ist und dann die Sojamasse hinzugeben und mit einrühren (klappt gut mit dem Thermomix).

Fazit:

Mega Lecker! Der Dipp schmeckt wirklich genial und nur ganz leicht nach Soja. Ich würde generell empfehlen wenn man die Sojamasse verwendet, etwas mehr Gewürz zu verwenden als sonst, dann schmeckt es fast gleich.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.